Emotional kompetente Führung

Was bedeutet es, emotional kompetent zu führen?Emotionale Kompetenzen

Achtsamkeit und Innere Haltungen

Emotional kompetent zu führen bedeutet, achtsam mit meinen Ressourcen umzugehen. Im richtigen Moment zu denken und im richtigen Moment auf die eigene erfahrungsbasierte Intuition zurückzugreifen. Es bedeutet, sich die eigenen Haltungen wie Optimismus, Gelassenheit oder Vertrauen klar zu machen und gezielt zu fördern. Es bedeutet, sich selbst wie auch andere motivieren zu können. Und zwar dann, wenn es schwierig wird.

Wahrnehmung und Resonanz

Es bedeutet aber auch, emotionale Zeichen, Körperhaltungen, Mimiken und Gesten zu deuten und emotional kompetent im richtigen Moment anzusprechen, um Bindung zu Mitarbeiter/innen aufzubauen. Nicht (nur), weil die Arbeit dann leichter von der Hand geht, sondern ebenso zur Motivation und Prävention von Mitarbeiterverlusten und Fällen des DnV-Syndroms (Dienst nach Vorschrift).

Mut, Humor und Konfliktmanagement

Schließlich bedeutet es, mutig in Konflikte zu gehen, Probleme mit Herz und Verstand anzusprechen und Krisen optimistisch und humorvoll anzugehen.

Emotional kompetente Führung verdeutlicht damit den ewigen Kreislauf zwischen Selbstreflexion, Wahrnehmung und Handeln.

Neugierig geworden? Dann freue ich mich über eine mögliche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Für die Eiligen: Mein Trainerprofil_Huebler

Aktuelle Seminare, Vorträge und Lesungen finden Sie hier.